Auf Weltreise mit Motorrad und Geländewagen

Monat: Juni 2024 (Seite 1 von 2)

Schon wieder Waschtag!

12. Juni 2024

Wir starteten unseren Morgen mit Wäsche waschen. Frühstückten neben der Wäscherei, Günther dampft noch unseren „Emil“ ab.

Danach besichtigten wir Dawson City.

Früher konnte man mit einem Schaufelraddampfer auf dem Yukon fahren.

Am Nachmittag machten wir uns auf die Weiterfahrt,  immer Richtung Halifax.

Leider regnete es zeitweilig in Strömen,  sodass es mit der Aussicht nicht so besonders war.

Nach ca. 180 Kilometer steuerten wir einen Campground an.

Auf nach Kanada!

11.Juni 2024

Heute mussten wir bald aufstehen. Wir hatten einen Werkstatt Termin zum Zündkerzen wechseln.

Dort waren wir schonmal 😁Ist einfach ein super Schrauber.

Als „Emil“ fertig war, konnte es los gehen in Richtung Kanada. Wir entschlossen uns den Top of the World Highway zu nehmen.

Zuerst ging’s noch ein ganzes Stück auf dem Highway 2, bis zur Abzweigung nach Chicken. Dann bis zum Top of the World Highway.

Klohäuschen.

Chicken ist eine Goldgräberstadt.

Dann bis zur kanadischen Grenze.

Schlussendlich sind wir in Dawson City gelandet.

Nochmals Tok.😄

10. Juni 2024

Morgenrot um 3 Uhr

Eigentlich wollten wir uns Zeit lassen für den Weg nach Tok.

Unsere erste Station war die Gemeinde North Pol. Mit ihrem Santa Claus Laden.

Aber dann war die ganze Strecke bis kurz vor Tok mit Qualm von Waldbränden kontaminiert.

So sind wir heute doch schon in Tok auf dem Tok River Campground.

Und wieder in Fairbanks 😄

9. Juni 2024

Nach einer erholsamen Nacht, machten wir uns auf die Rückfahrt nach Fairbanks.

Haben auf dem Dalton Highway immer Vorfahrt.

Mit fast halb vollem Tank fuhren wir los. Mit dem Wissen, das auf halben Weg eine Tankstelle kommt.

Tja war auch so, aber bei uns kam der sparsame Schwab durch. Die wollten 7,63$ für die Gallone. Wir waren der Meinung unser Sprit reicht und wir haben ja auch noch einen Reservekanister dabei.

Auf den letzten Kilometern vor der Tankstelle kamen wir ganz schön ins Schwitzen, bloß den Fuß vom Gas, Bergab rollen lassen.

Es hat gereicht 😀🎇

Und jetzt sind wir wieder auf dem Walmart Parkplatz. Mit ganz vielen anderen Campern.

Dalton Highway 🚙

8. Juni 2024

Kurz noch beim Walmart was zum trinken eingekauft, dann fuhren wir los Richtung Dalton Highway. Unser Ziel sollte der Polarkreis sein.

So kamen wir auf dem Highway 2 an der Alaska Pipeline vorbei.

Diese begleitete uns den ganzen Tag.

Bei Livengood bogen wir dann auf den Dalton Highway ab.

Dieser geht bis zur Prudhoe Bay, ist 414 Meilen lang und wurde 1974 in nur fünf Monaten gebaut. Die Pipeline in drei Jahren (1974-1977).

Eine Verschnaufpause machten wir am Yukon Crossing, im Visitor Center.

Unter der Pipeline durch fahren, da ist dann das Visitor Center.😄
Der Yukon fließt in die Beringsee.

So tuckerten wir die Naturstraße noch 42 Meilen bergauf und bergab weiter. Am Aussichtspunkt „Finger Mountain absolvierten wir eine kleine Wanderung.

An einem Elch vorbei, schafften wir auch noch die restlichen 20 Meilen.

Jetzt sind wir am Arctic Circle auf dem Campground.

Fairbanks!

7. Juni 2024

Von Nenana nach Fairbanks war es nur noch ein kurzes Stück zu fahren.

So waren wir schon kurz nach Zwölf dort.

Die Innenstadt war nicht besonders groß.

Denkmal Alaska/Sibirien Krieg

So wollten wir zuerst ins Eis Museum, dieses hatte aber geschlossen. So entschieden wir uns ins Fountainhead Antique Auto Museum zu fahren. War so zu sagen um die Ecke.

Es war echt beeindruckend.

So und heute stehen wir zum Übernachten mal wieder auf einem Walmart Parkplatz.😄

Auf in den Denali Nationalpark 🏔️

5. und 6. Juni 2024

Der gestrige Tag war ein Regentag. Man hatte kaum Sicht, nur was rechts und links der Fahrbahn war. Also Bäume🤣

So fuhren Recht bald einen Campground an. Die Anfahrt war vielversprechend, nur den Berg hinauf. Es war ein wunderbarer Platz.

So hatte jeder ungestört einen Platz für sich.

Also der Regen nachließ, machten wir einen kleinen Spaziergang.

Heute morgen riss die Wolkendecke auf und das war die Aussicht:

Der McKienly, höchster Berg von Nordamerika.

Tja und bei uns gab’s Laugenstangen zum Frühstück.

Mmh

So gestärkt konnte es weitergehen.

Hier ist die Nordspitze vom McKinley zu sehen.

Bis zum Visitor Centrum vom Nationalpark.

Schickes Wandgemälde

Hier hätte man mit dem Bus 89 Meilen in den Park hinein fahren können, oder mit dem eigenen Auto 15 Meilen.

Der Rummel war uns dann doch zuviel und so fuhren wir die 15 Meilen.

War auch ganz nett.

Jetzt sind wir in Nenana, das liegt ungefähr 80 Meilen vor Fairbanks, auf dem Campingplatz.

Anchorage 🚙

4. Juni 2024

Auf dem Weg nach Anchorage kamen wir an den Thunderbirds Falls vorbei. Liest sich vielversprechend.😁

Auf dem Weg dorthin hatten wir viel Spaß.😃

Danach fuhren wir dann nach Anchorage.

Jetzt sind wir wieder auf dem gleichen Platz wie Gestern.

Richtung Anchorage 🏔️

3. Juni 2024

Heute nur ein paar Bilder:

Heute morgen vorm losfahren
Kann man eigentlich bis zur Gletschersohle fahren. So ca. 3 Kilometer davor kommt eine Schranke. Danach geht’s nur noch begleitet weiter und zwar für 150 $ pro Person. Das war uns dann doch zu teuer.🤷

Da sind wir jetzt,in Palmer, 41 Meilen von Anchorage entfernt.

In den Süden von Alaska 😀

1. und 2. Juni 2024

Gestern sind wir von Tok bis kurz vor Tonina gekommen. Das waren runde 280 Kilometer.

Goldschürfer Gebiet
Das war der Ausblick beim Aufwachen.

Unsere zurück gelegte Strecke.

Heute fuhren wir dann weiter bis Valdez. Durch eine gigantische Berg- Gletscherwelt. 🏔️

Hier wollten wir eigentlich bis zur Gletscherzunge wandern. Aber der nochmalige Wintereinbruch vor 2 Wochen machte uns einen Strich durch die Rechnung.

So ging’s weiter bis Valdez.

Da die Campingplätze in Valdez ziemlich teuer waren, fuhren wir einfach wieder auf den Platz von dem wir heute morgen aufgebrochen sind.

« Ältere Beiträge

© 2024 battis adventure

Theme von Anders NorénHoch ↑